Reflexzonentherapie

Reflexzonen - Abbild des Menschen

Alle Organe und Körperteile werden in Reflexzonen abgebildet und stehen mit diesen in einer Wechselwirkung. Bekannt sind  vor allem die Fussreflexzonen. Daneben gibt es Reflexzonen an den Händen, dem Kopf, den Ohren und weiteren Körperstellen. Reflexzonen werden mit speziellen Massagetechniken, Akupressur, Kugel- und Magnetpflaster stimuliert um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren, Körperfunktionen anzuregen und Schmerzen zu lindern.

shutterstock_1273114336 -Konvertiert-jpg

Fussreflexzonen

shutterstock_1133225276jpg

Regelmässig angewendet stärkt die FRZT das Immunsystem, wirkt entspannend, fördert Regeneration, Ausscheidung und Entschlackung und ist ideal für Menschen, welche häufig unter Stress stehen.

Ohrreflexzonen

shutterstock_2039725643jpg

Die Reflexzonen am Ohr werden mit Akupressur oder  speziellen Kugelpflaster stimuliert. Die ORFT kann für ausgewählte Beschwerden als nadelfreie Alternative zur Akupunktur angewendet werden.

Handreflexzonen

shutterstock_74864665jpg

Die Handreflexzonen kommen ergänzend zu anderen Reflexzonentherapien zur Anwendung.

Kopfreflexzonen

shutterstock_2059171859jpg

Reflexzonen im Gesicht und am Schädel werde für spezielle Anwendungsgebiete angewendet.

Bindegewebsmassage

bindegewebemassagejpg

Die Bindegewebsmassage ist eine intensive Reiztherapie mit manuellen Strich- und Zugtechniken. Sie wird angewendet bei Durchblutungsstörungen und vegetativen Beschwerden. Für eine gute Wirkung sind mehrere aufbauende Sitzungen erforderlich.

Schröpfen

fotolia_98223927_mjpg

Beim Schröpfen werden Schröpfgläser auf Reflexzonen am Rücken aufgesetzt und ein Unterdruck erzeugt. Über diese Reflexzonen, so genannte Headsche Zonen und Dermatome, können Organe reguliert werden.