Unerfüllter Kinderwunsch

Unerfüllter Kinderwunsch ist ein zunehmendes Problem in unserer Gesellschaft. Viele Paare die ungewollt kinderlos sind, haben bereits eine lange Leidenszeit hinter sich, bevor sie medizinische Hilfe suchen. Obwohl die moderne Reproduktionsmedizin die letzten Jahre enorme Fortschritte erzielt hat, tritt der Erfolg leider nicht bei allen Paaren ein. Die Traditionelle Chinesische Medizin bietet eine wirkungsvolle Unterstützung um die Chancen deutlich zu erhöhen.

Was ist Infertilität

Von Infertilität oder Unfruchtbarkeit wird gesprochen, wenn trotz regelmässigem, ungeschütztem Geschlechtsverkehr zum optimalen Zyklus-Zeitpunkten nach einem Jahr keine Schwangerschaft eintritt. Immer mehr Paare sind ungewollt kinderlos. Die Ursachen sind vielfältig: das Verschieben des Kinderwunsches in ein höheres Lebensalter der Frau, hormonell bedingte Eireifungsstörung, Eileiterverschluss, schlechte Spermienwerte beim Mann und übermässiger Stress. Oft sind keine Ursachen erkennbar und auch medizinische Abklärungen ergeben keine Befund. Man spricht dann von unerklärbarer Infertilität.

Wirkungen der TCM bei Infertilität

  • Die Funktion der Eierstöcke wird verbessert.
  • Die Qualität der Eizellen steigt.
  • Qualität und Quantität der Spermien wird erhöht.
  • Die weiblichen Hormone werden reguliert, der Zyklus wird regelmässig und beschwerdefrei.
  • Die Durchblutung der Gebärmutter wird erhöht.
  • Die Dicke der Gebärmutter-Schleimhaut (Endometrium) nimmt zu.
  • Die Einnistung der befruchteten Eizelle wird verbessert.
  • Vorzeitige Kontraktionen der Gebärmutter werden vorgebeugt.
  • Das Fehlgeburtsrisiko wird reduziert.
  • Frau und Mann sind entspannter und ausgeglichener.
Akupunktur und die chinesische Kräuterheilkunde sind die wichtigsten Methoden der TCM in der Behandlung von Infertilität.

Schulmedizinische Behandlung

Der erste Schritt ist bei vielen Paaren mit Kinderwunsch die gynakologische Abklärung: Hormonstatus, Untersuchung der Gebärmutter, Nachweis des Eisprungs, Überprüfung der Eileiterdurchgängigkeit, Beurteilung der Spermienqualität und weitere Untersuchungen. Je nach Befund kommen hormonelle Stimulation, Insemination, In-vitro-Fertilisation (IVF) oder Intracytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) zur Anwendung. Diese Be-handlungsmethoden sind für viele Frauen sehr belastend. Geschlechtsverkehr nach Terminkalender, Nebenwirkungen der Hormonbehandlung und die grosse Frustration wenn es nicht geklappt hat, stellen eine grosse physische und psychische Belastung dar.

Kombination mit TCM

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) kann nachweislich die Schwangerschaftsraten der modernen Reproduktionsmedizin erhöhen. Insbesondere wenn die Fruchtbarkeit der Frau abnimmt (ab dem 35. Lebensjahr) oder der Behandlungserfolg bisher wiederholt ausblieb, hat sich die Kombination aus TCM und Schulmedizin bewährt.

Alleinige Behandlung mit TCM

Bei Paaren ohne feststellbare Ursache (so genannte unerklärbare Infertilität) und bei Frauen unter 35 mit leichtgradigen Befunden wie unregelmässigem Eisprung, milde Endometriose, Hormondysbalance kann eine alleinige Behandlung mit TCM innerhalb 3-12 Monaten zu einer Schwangerschaft führen.

Basaltemperaturkurve

Die Basaltemperaturkurve hat in der modernen Schulmedizin massiv an Bedeutung verloren. Für die TCM ist sie weiterhin ein wichtiges Instrument, um die Ursachen der Infertilität zu erkennen und den Behandlungsverlauf beurteilen zu können. Die Basaltemperatur wird morgens unmittelbar nach dem Aufwachen unter der Zunge gemessen und in einer Tabelle eingetragen.

Männliche Infertilität

Auch Männer können bei Infertilität von der TCM profitieren und ihre Fruchtbarkeit erhöhen. Anzahl und Beweglichkeit der Spermien werden verbessert sowie Fehlbildungen reduziert. Je nach Befund kann zusätzlich eine urologische Behandlung erforderlich sein.

Studien belegen Wirkung

Mehrere internationale Studien konnten aufzeigen, dass mit Akupunktur eine deutlich höhere Schwangerschaftsrate bei IVF und ICSI Behandlungen erzielt werden kann. Ebenfalls gute Ergebnisse zeigt die TCM gemäss Studien bei der Behandlung von unerklärbarer Infertilität.

Entspannung und Lebensstil

Massnahmen zur Entspannung und mehr Gelassenheit (wie z.B. autogenes Training, Hypnosetherapie oder Klangtherapie) beeinflussen die Kinderwunschbehandlung positiv. Wichtige Voraussetzungen sind manchmal auch Anpassungen des Lebensstils wie Stressabbau, mehr Bewegung, Reduktion des Tabakkonsums, gesunder Schlafrhythmus und Anpassung der Ernährung und des Körpergewichts.

Für viele Frauen ist der unerfüllte Kinderwunsch emotional sehr belastend: sich wegen eines medizinischen Befundens nicht als vollwertige Frau fühlen, regelmässige Termine beim Arzt, Sex nach Kalender, negative Emotionen in der Begegnung mit Schwangeren, fehlende Unterstützung vom Partner, Verarbeitung nach Fehlgeburten, mit der Erwartungshaltung von Freunden und Familienangehörigen umgehen. Viele Themen können sehr belastenend sein. Die Beratung und Unterstützung durch einen speziell ausgebildeten Kinderwunsch-Coach kann sehr hilfreich sein. Wir empfehlen Anita Mäder aus Luzern.